In 5 Schritten zum eigenen Swimming Pool

Pool kosten und Poolbau rund um Swimmingpools

Poolrechner: Planung, Ausstattung und Kosten rund um den Pool

Mit dem Poolrechner können die Kosten rund um eine Edelstahl Schwimmbecken oder einen GFK-Pool für den Garten kalkuliert werden. Der Poolrechner listet dabei sämtliche Kosten auf, die beim Poolbau anfallen – inkl. der Vorarbeiten, Landschaftsarbeiten (Grabenaushub, Entsorgung, etc.) sowie die Kosten für das Schwimmbecken und die optionale Ausstattung des Swimmingpools.

Der eigene Swimming Pool im Garten stellt für viele Privathaushalte, aber auch für Hotels, Freizeit- und Wellnessanlagen eine lohnende Investition dar. Damit die Kosten rund um den Poolbau und die Ausstattung des Swimming Pools im Rahmen bleiben, sollten die folgenden Schritte auf dem Weg zum eigenen Swimming Pool beachtet werden:

1.) Budget für den Poolbau festlegen

Was darf ein Swimming Pool kosten und welche Arten von Swimming Pools kommen für welches Budget infrage. Ein kostengünstiger Poolbau kann in manchen Fällen hohe laufende Kosten nach sich ziehen. Von daher sollten bereits zu Beginn der Planung sämtliche Kosten rund um den Swimming Pool inkl. Folgekosten für Unterhalt, Reinigung und Pflege budgetiert und eingeplant werden.

2.) Kosten mithilfe des Poolrechners kalkulieren – Preise vergleichen

Nachdem das Budget festgelegt wurde, kann die eigentliche Planung rund um den Bau des Swimming Pools beginnen. Bevor der Poolbauer kontaktiert wird, kann der Bauherr die Kosten rund um die unterschiedlichen Pools mithilfe des Poolrechners kalkulieren und bereits vorab Poolpreie vergleichen. Die Gesamtkosten inkl. Schwimmbecken (Edelstahlbecken, GFK Pool, Stahlrahmenbecken, etc.) können über den Kostenrechner Swimming Pools inkl. Ausschachtung der Baugrube, Montage, Anschlüsse, Installation, etc. kalkuliert werden.

3.) Technische Ausstattung des Swimming Pools skizzieren

Die technische Ausstattung des Swimming Pools hat entscheidenden Anteil an den Kosten. Von der Poolheizung über die Auswahl des Desinfektionssystems bis hin zur Entscheidung, ob der Pool mit einer Gegenstromanlage ausgestattet sein. Je besser die Produktqualität, umso länger wird der Poolbesitzer Freude an seinem Schwimmbad haben.

4.) Pool Abdeckung / Überdachung wählen

Bei der Poolabdeckung kommen verschiedene Systeme zum Einsatz. Von der einfachen Poolabdeckung mit einer Plane bis hin zur Überdachung des Pools mit einer Konstruktion aus Acrylglas gibt es viele möglich. Ein Ober- oder Unterflurrollo schützt den Pool ebenfalls vor herabfallendem Laub, unterstützt die Wärmespeicherung und mindert somit die laufenden Kosten für den Betrieb den Pools.

5.) Poolbauer oder Schwimmbadbau-Unternehmen finden

Zahlreiche Unternehmen aus der Schwimmbadbranche haben sich auf den Poolbau spezialisiert und bereits zahlreiche Schwimmbadprojekte umgesetzt. Bei der Auswahl des Poolbauers hilft ein Blick in das Leistungsspektrum und die Referenzen des Unternehmens. Es empfiehlt sich mindestens 2-3 Unternehmen zu kontaktieren und die entsprechenden Angebote rund um den Poolbau zu vergleichen.

Die Kosten rund um den Swimming Pool können mit dem Poolrechner kalkuliert werden. Der Kostenrechner listet sämtliche relevanten Kostenpositionen – vom Aushub der Baugrube bis zur Montage und Installation des Technikpakets – sämtliche Kosten rund um den Poolbau auf.

WAS KOSTET EIN SWIMMINGPOOL?